DFG Crowdsourcing

Projektbeschreibung

Crowdsourcing ist eine Wortneuschöpfung aus „Crowd“ und „Outsourcing“. Es meint die Strategie des Auslagerns einer normalerweise von Mitarbeitern im Unternehmen oder einer Organisation erledigten Arbeit an eine Masse von unbekannten Akteuren. Davon sollen sowohl Auftraggeber als auch Arbeitnehmer wirtschaftliche Vorteile erlangen. Neben Sozialen Medien ist Crowdsourcing eine der wichtigsten Technologien und Geschäftsmodelle im Internet.

Ziel des von der Deutschen Forschungsgemeinschaft geförderten Projekts DFG Crowdsourcing ist es, Mechanismen zu entwickeln und zu bewerten, die Crowdsourcing als neue Form der Arbeitsorganisation im Internet optimieren. Voraussetzung für den erfolgreichen Einsatz einer Crowdsourcing-Plattform sind der stabile und performante Betrieb der Plattform sowie ein Ausgleich der Interessen der Arbeitgeber und Arbeitnehmer. Die zu entwickelnden Mechanismen betrachten daher alle beteiligten Akteure. Im Fokus steht dabei auch die Integration von automatischen Job- bzw. Arbeitnehmer-Empfehlungssystemen.

Im Projekt werden konkrete Anwendungsfälle betrachtet: Frakturschrifterkennung und Digitalisierung von historischen Schriften, subjektive Studien zur Quality of Experience, Bewertung von Empfehlungen aus Recommender-Systemen im E-Learning, mobiles Crowdsourcing unter Berücksichtigung von Geräteeigenschaften und Lokation des Arbeitnehmers. Projektmitarbeiter bei KOM sind Steffen Schnitzer und Dr.-Ing. Christoph Rensing.

Mehr Informationen

Projektseite der Deutschen Forschungsgemeinschaft

Projektdetails

  • Datum April 24, 2018
  • Tags Knowledge & Educational Technologies

Kommentar verfassen

nach oben